Größen
Unsere Wandbilder können in 8 Standardbreiten und 6 Standardhöhen bestellt werden, 48 Größen pro Motiv!

195b x 240h/250h/260h/270h/280h/290h cm, auf 4 Bahnen
243b x 240h/250h/260h/270h/280h/290h cm, auf 5 Bahnen
292b x 240h/250h/260h/270h/280h/290h cm, auf 6 Bahnen
340b x 240h/250h/260h/270h/280h/290h cm, auf 7 Bahnen
389b x 240h/250h/260h/270h/280h/290h cm, auf 8 Bahnen
438b x 240h/250h/260h/270h/280h/290h cm, auf 9 Bahnen
487b x 240h/250h/260h/270h/280h/290h cm, auf 10 Bahnen
535b x 240h/250h/260h/270h/280h/290h cm, auf 11 Bahnen

Alle Designs aus der Mono Kollektion & der Waldtiere Pattern Kollektion sind sogar in 15 Standardbreiten erhältlich. Nämlich die obigen 8 Breitenmaße plus 7 dazwischenliegende Breitenmaße. Das sind 90 Größen pro Design!

Wenn die Tapete wandgerecht sein soll, benötigen Sie umlaufend mindestens 2,5 cm zusätzliche Tapete. Fügen Sie 5 cm zur genauen Länge und Breite Ihrer Wand hinzu. Wir empfehlen diesen Rand, da Wände oft nicht ganz gerade sind, Leisten manchmal nicht ganz gerade sind und es während des Produktionsprozesses zu einem kleinen Schrumpf kommen kann. Wenn Sie einen Rand von 5 cm nehmen, können Sie sicher sein, dass die Tapete nicht zu klein ist.

Welches Format soll ich wählen?

Das ist eine häufig gestellte Frage, daher werden wir hier darauf eingehen.

Zuerst, wenn wir über die Größe Ihrer Wand sprechen, meinen wir die Oberfläche die Sie tapezieren möchten, lassen Sie also eine vorhandene Sockelleiste unberücksichtigt. Und noch ein Tipp: Konstruktionszeichnungen enthalten manchmal falsche Maße, wir empfehlen Ihnen immer die Wand im Haus auszumessen.

Erstens ist es immer wichtig, mindestens 5 cm Rand auf der Tapete zu haben, da Wände, Böden und Decken nie ganz gerade sind. Ihre Tapete ist daher an allen vier Seiten mindestens 2,5 cm größer als die Wand, an der Sie sie anbringen möchten. Das heißt, wenn Sie eine Wand von 340b x 260h cm haben, ist unsere Größe 340b x 260h cm zu klein. Die Chance dass Sie dies perfekt anpassen, ist wirklich gleich null. Es ist besser eine Größe breiter und höher zu wählen oder Sie entscheiden sich für Anpassung.

Normalerweise liegt die Größe Ihrer Wand näher an einer der angebotenen Größen als im obigen Extrembeispiel. Beispiel: Sie haben eine Wand von 345 x 262 cm. Fügen Sie zuerst den Rand von 5 cm hinzu, dann kommen Sie auf 350b x 267h cm. Wählen Sie dann die darüber liegende Tapetengröße aus, in diesem Fall 365 x 270 cm.

Der Nettounterschied zwischen Wand und Tapete beträgt 20 cm in der Breite und 8 cm in der Höhe, das ist Ihre Marge. In den meisten Fällen teilen Sie diese Marge gleichmäßig auf, sodass Sie dann etwa 10 cm von der ersten Spur entfernt links beginnen. Sie teilen den Rand auch in der Höhe gleichmäßig auf, also etwa 2,5 cm oben und unten.

Wenn das benötigte Format deutlich größer ist als das, was Sie tatsächlich benötigen, können Details fehlen.  Dies gilt übrigens hauptsächlich für die kleineren Formaten . Schauen Sie sich am besten vorab den ersten und den letzten Auftrag genau an und entscheiden Sie vor dem Aufkleben, in welcher Weise die Tapete, Ihrer Meinung nach, am besten zur Geltung kommt.

Achtung! Das eigentliche wegschneiden des Randes erfolgt erst nach dem Anbringen der Tapete. Nur dann nutzen Sie Ihren Spielraum gut aus und das Ergebnis ist eine vollständig wandfüllende Tapete. Vergleichen Sie es mit dem Boden eines Kuchens. Zuerst den Teig in die Form geben und erst dann den überschüssigen Teig entfernen.

Unten sehen Sie genau, was bei einer Wand von 345b x 262h cm weggeschnitten wird, bei einer Tapete von 365b x 270h cm.

Sie können dieses Prinzip auf jedes Format anwenden.

 

© 2019 - 2022 pimpelmeesbehang | sitemap | rss | ecommerce software - powered by MyOnlineStore